zurück zuzurück zu ...

« zur Übersicht Spielplan

Diese Seite teilen?


Short-URL:
Teilen per E-Mail / Feed abonnieren
Teilen über soziale Netzwerke:
Beim Klick auf Twitter, Facebook, Google+ werden Sie auf externe Webseiten weitergeleitet. Es gelten dort die AGBs und Datenschutzrichtlinien der Anbieter.

Zeige Veranstaltungen in: | Aspach | Backnang | Bietigheim-Bissingen | Murrhardt | Schorndorf | Alle

Spielplan für Vergangenes:

Dienstag 07.10.2014 Bridge Markland: faust in the box

07.10.2014 Backnang
Leider verpasst das war am: Dienstag, den 07.10.2014 Kategorie: Vergangenes

Bridge Markland: faust in the box

Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Backnang
Veranstaltungsort: Bandhaus
Eintritt: 13 €

Goethes Faust (1. Teil) für die Generation Popmusik  

Als Ein-Frau-Theater-Stück mit Handpuppen und Popmusik zaubert Bridge Markland „Faust“ aus der Kiste. In rasantem Wechsel spielt sie Mephisto, Faust und Gretchen, sowie zahlreiche Handpuppen als ihre Gegenspieler.

Bridge Markland agiert mit großem Körpereinsatz im Voll-Playback zu einem genialen Soundtrack bestehend aus den Stimmen der verschiedenen Rollen und mitreißender Musik. Hier treffen die berühmten Sätze des bekanntesten deutschen Theaterstücks auf die Rolling Stones, Rammstein, Robbie Williams, Metallica, Die Ärzte, Freddy Quinn, Pink, Elvis, Marius Müller-Westernhagen, Madonna, Grethe Weiser, Seeed, Peter Maffay, Marika Rökk, Led Zeppelin, Depeche Mode, Placebo und viele andere Musikkünstler. Das klassische Werk findet seine aktuelle Entsprechung in Sounds und Texten moderner Musik von 1929-2006 und erschließt sich dadurch für viele Generationen.

Diese „Faust“ Interpretation ist keine Persiflage, sondern ein zeitgemäßer Umgang mit Klassik, der Parallelen zwischen verschiedenen Populärkulturen aufzeigt. Die Zuschauer sind erstaunt wie viel ein Schlagertext und ein klassisches Theaterstück gemeinsam haben. Es geht immer um dieselben Themen die, die Menschen beschäftigen. Das Stück bringt das Publikum zum Lachen und Weinen, wenn sich vor ihnen die mit Witz, viel Gefühl und Sensibilität, sowie gehörig Groteske und Durchtriebenheit gespielte Handlung entfaltet.

Bridge Markland spielt „Faust“ in und aus einer Papp-Box, ein einfaches und sehr wirkungsvolles Bühnenbild, welches ständig seine Bedeutung wechselt.

" …Bridge Markland lässt dem Stück seine Vielschichtigkeit. Ihr geht es wie Goethe um Liebe und Leid, Gott und Teufel. Eine Parodie, in der alles verlacht wird, wäre längst nicht so spannend und unterhaltsam wie diese Performance im Pappkarton.“ Corso, Deutschlandfunk

Weitere Informationen und Kostproben
www.bridge-markland.de
www.classic-inthebox.de
Interview in Deutschland Radio Kultur

Weitere Informationen:
Pressemappe Download(PDF/ZIP)
Flyer Download